Im Westen nix neues...

L?uft alles so gem?tlich, nen Gig f?r M?rz, mit dem h?llischen Krach der B?nd scheint sich wohl zu manifestieren.

Gestern Kopfschmerzen, sonst alles nett soweit.


Die Sonne scheint.
4.2.06 13:40


Schon wieder weit nach Mitternacht...

... schon wieder hab ich dich allein im Bett liegen lassen...

Morgen komm ich mit.

Versprochen.

7.2.06 01:49


Chillout-Session

Gestern hat seit langem mal wieder ne Chillout-Session richtig gewirkt *G* Obwohl die Bude am n?chsten Morgen eher wie nach nem Punkrockkonzert aussah

Komisch.
Ich k?nnte schw?ren, ich h?tte vorher einigerma?en geaufr?umt.

Naja, who cares.

Die Sheesha ist wieder heimgekehrt und wurde gen?sslich beraucht (aber das is alles nicht so richtig was, da muss mal wieder guter Tobak ran). Ich hoffe in den lauen Sommertagen mal mit der Meute auf den Kreuzberg zu ziehen, und dort die Aussicht zu genie?en, die warme Luft die einem um die Nase str?mt, w?hrend die Sonne sich langsam senkt und nach und nacht die 1000 Lichter der Stadt erstrahlen.

Das es in einer solch riesigen hektischen Stadt dennoch Punkte der Ruhe und Besinnlichkeit gibt, ist bemerkenswert.

Ein angenehmes Umfeld und angenehme Leute trugen angehmerweise (neben 2 Gallonen Wein) dazu bei, da? die aufkommende Helligkeit drau?en nicht als unangenehm empfunden wurde.

Ein wenig Gr?nes w?re noch sch?n gewesen. Naja. Man kann eben nicht alles haben.

Jedoch vergeht so langsam aber sicher die Partyzeit, die N?chte werden k?rzer.... aber daf?r wird die Luft lauer, und das Umfeld gr?ner. Turbulente Zeiten kommen auf einen zu, die Welt im steten zyklischen Wandel.

Man treibt.

Durch Strudel, Stromschnellen, seichte Gew?sser.

Um anzukommen und zu merken, da? man die ganze Zeit da war.


Und das mittendrin.



current mood: curious
current music: MoPoT - GartenBo live
19.2.06 23:31


Nach einem halben Jahr...

... habe ich endlich mit meinen Kollegen wieder den Himmel in Brand gesteckt. Mitten ?ber den D?chern Berlins, am Kudamm.

Die ganze Arbeit hat sich wirklich wieder gelohnt. Tagelange Vorbereitungen f?r 13:38 Minuten bunte Lichter.

Daheim das Bier danach, eine Fichtensprudelbadbadewanne und Conrad der Saitenreiche, der mich auf seiner Harfe langsam in Richtung Traumwelt harft...

Was davon bleibt?

Buntes Rauschen.

Schmerzen in den Gliedern von der Schlepperei.

Aber dennoch ein sehr zufriedenes Gef?hl.
23.2.06 02:00